Vasektomie

Sterilisation des Mannes in örtlicher Betäubung (minimal invasiv, non-scalpell Technik).

Circumcision

Beschneidung der Vorhaut bei Enge (Phimose) oder auf Wunsch. Als Technik bieten wir die radikale Entfernung (Beschneidung), die Teilentfernung oder plastische Korrektur der Vorhaut und des Penisbändchens in örtlicher Betäubung oder allgemeiner Narkose an.

Condylomata accuminata (Feigwarzen)

Verödung oder Entfernung von Peniskondylomen.

Hydrozele

operative Entfernung eines Wasserbruchs am Hoden.

Spermatozele

operative Entfernung von Samenzysten am Nebenhoden.

Varikozele

operative Korrektur von Krampfadern am Hoden wahlweise als antegrade Sklerosierung (Verödung), operative Unterbindung (Operation nach Bernadi) und als mikrochirurgische Varikozelenunterbindung.

Leistenhoden

operative Korrektur und Verlagerung des Hodens in seine natürliche Position bei angeborener Fehllage (Orchidofunikulolyse und Orchidopexie).

Leistenhernie

operative Korrektur eines Leistenbruchs (Operation nach Shouldice, Netzimplantation oder laparoskopische Hernioplastik) in Kooperation mit der Chirurgischen Abteilung des Krankenhauses Bethel Berlin.

Prostatabiopsie

Ultraschallgesteuerte, transrektale, systematische Prostatastanzbiopsie in örtlicher Betäubung und Sedoanalgesie.

Ureterorenoskopie (URS)

minimal invasive endoskopische Spiegelung des Harnleiters zur Diagnostik bei Harnleitererkrankungen oder Therapie von Harnleitersteinen und Harnleiterengen.

Harnleiterschienung

endoskopisch, minimal invasive Schienung des Harnleiters bei Harnabflußstörungen.

Urologische Chemotherapie

Bei inoperablen Tumoren im Urogenitalbereich oder ergänzend zur operativen Therapie ist eine systemische Chemotherapie manchmal sinnvoll und notwendig. Am Urologischen Zentrum werden die etablierten Chemotherapien der urogenitalen Tumoren angeboten.

Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie (ESWL)

Stoßwellenbehandlung bei Nieren- und Harnleitersteinen zur berührungsfreien Steinzertrümmerung.

Urologische Chemotherapie

Bei inoperablen Tumoren im Urogenitalbereich oder ergänzend zur operativen Therapie ist eine systemische Chemotherapie manchmal sinnvoll und notwendig. Am Urologischen Zentrum werden die etablierten Chemotherapien der urogenitalen Tumoren angeboten.